28. Juli 2015

Netzwerktreffen der LaS Bayern am 23. Juli 2015 in Ingolstadt

Am 23. Juli 2015 fand in Ingolstadt bereits zum siebten Mal das jährliche Netzwerktreffen der Seniorenbüros Bayern unter Regie der Landesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros in Bayern (LaS Bayern) statt. Hauptredner war Christoph Zeckra, Gesamtverantwortlicher des Generali-Zukunftsfonds. Neben lebhaften Diskussionen darüber, wie die Kooperation unter den Einrichtungen sowie mit Unternehmen verbessert werden kann, wurden neue Projekte auf Bundesebene sowie regionale Projekte einzelner bayerischer Seniorenbüros vorgestellt. [mehr]

Foto: LaS Bayern

13. Juli 2015

„Gemeinsam in die Zukunft!“ – Die BaS beim 11. Deutschen Seniorentag in Frankfurt/Main

Draußen regierte die Hitze, drinnen war es angenehm: Mehr als 15.000 Besucherinnen und Besucher kamen zum Congress Center Messe in Frankfurt/Main. Die BaS war an allen drei Tagen mit einem Stand auf der SenNova-Messe präsent und gestaltete Veranstaltungsreihen, Workshops und Projektpräsentationen. Themen wie Wohnen, Engagement und Generationen-Dialog sowie ein Gespräch zum Jubiläum „20 Jahre BaS“ fanden großen Anklang bei den Teilnehmenden.

Einige Eindrücke vom 11. Deutschen Seniorentag finden Sie hier.

 

10. Juli 2015

20 Jahre BaS: Broschüre erschienen

„Engagiert vor Ort – 20 Jahre Netzwerk der Seniorenbüros“ lautet der Titel des neu erschienenen Heftes zum Jubiläum der BaS. Wie Steine, die im Wasser Kreise ziehen, wirken Seniorenbüros seit ihrer Gründung für die Potentiale des Alters in den Kommunen. Die Broschüre macht anschaulich, wie Seniorenbüros arbeiten und wie die BaS in die Zukunft blickt. Sie ist sowohl für BaS-Mitglieder und Multiplikatoren als auch für Neugierige interessant.

Hier geht’s zum Jubiläums-Heft!

 

13. Mai 2015

Neuer Flyer der BaS

Die BaS präsentiert sich in neuem Gewand: "Bundesweit aktiv für Seniorenengagement" ist der Titel des druckfrischen Flyers. Leicht lesbare Texte, modernes Design und Bilder von der jüngsten Jahresfachtagung zeigen die BaS als aktiven Verband in einem lebendigen Netzwerk. Der Flyer spricht ältere Menschen, Multiplikatoren und potentielle Mitglieder an. Er kann in der BaS-Geschäftsstelle angefordert werden. Schauen Sie rein!

 

30. April 2015

Werkstattgespräch „Seniorenbüros und neue sozial-ökologisch Initiativen - wie gestalten sie die Bürgergesellschaft?“ am 28. April 2015 in Mannheim

Über neue Gesellschaftsentwürfe und deren Wirkung auf potenzielle Engagementfelder von Seniorenbüros diskutierten Fachkräfte aus Seniorenbüros beim ersten BaS-Werkstattgespräch am 28. April. 

Dokumentation

 

9. April 2015

BaS impulse "Zugänge schaffen – Bedingungen von Teilhabe und Mitwirkung älterer Menschen"

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros greift in dieser neuen Ausgabe der BaS impulse wesentliche Aspekte der Beiträge und Diskussionen der BaS-Jahrestagung 2014 in Leipzig auf. Im Fokus steht die Vielfalt der Lebenslagen als Faktoren von Teilhabe und Gemeinschaft im höheren Lebensalter sowie die Frage, wie die Seniorenbüros mit ihrer Expertise hier ansetzen können, um möglichst vielen Menschen eine selbstbestimmte Lebensführung und Zugang zum freiwilligen Engagement zu ermöglichen.

Die BaS impulse verstehen sich als Diskussionsbeiträge zu wichtigen Themenfeldern der Engagementförderung. Sie erscheinen in loser Folge seit Januar 2013.

Ausgabe 1/2015

Archiv

 

4. März 2015

Die BaS-Nachbarschaftswerkstatt - Dokumentation erschienen!

"Wie werden Nachbarschaftsprojekte fit für den Aufbau zeitgemäßer nachbarschaftlicher Strukturen in Quartieren des langen Lebens?" Dieser Frage widmeten sich 20 Mulitplikatorinnen und Multiplikatoren aus 13 Seniorenbüros während der zweijährigen Weiterbildung "Nachbarschaftswerkstatt" im Rahmen des Bundesprogramms "Zuhause im Alter" im Bereich „Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen“ des BMFSFJ. Die Inhalte und Ergebnisse sind in einer Dokumentation zusammengefasst und stehen zum Download zur Verfügung.

Dokumentation

 

27. Februar 2015

Tätigkeitsbericht 2014 der Bas

Der Tätigkeitsbericht der BaS ist erschienen. Er dokumentiert die vielfältigen Aktivitäten der BaS in 2014 und steht zum Download bereit.

Tätigkeitsbericht 2014

 

13. Januar 2015

BaS impulse „Engagement im Quartier – Nachbarschaft ist machbar"

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros widmet sich in ihrer neuesten Ausgabe der BaS impulse dem Engagementfeld Quartier und Nachbarschaften.

Im Fokus stehen die Expertise der Seniorenbüros in der beteiligungsorientierten Gestaltung altersgerechter Wohnumfelder sowie ihre Handlungsoptionen angesichts des wachsenden Bedarfs an Alltagshilfen vieler älterer Menschen.

Die BaS impulse verstehen sich als Diskussionsbeiträge zu wichtigen Themenfeldern der Engagementförderung. Sie erscheinen in loser Folge seit Januar 2013.

Ausgabe 2/2014

Archiv

 

28. November 2014

BaS-Jahresfachtagung 17./18.11.2014 in Leipzig

Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse (Universität Heidelberg) Foto: Anika Dollmeyer, Leipzig

In Leipzig fand am 17. und 18. November 2014 die 19. Jahresfachtagung der BaS statt. Zum Thema „Lebenslagen und Ressourcen – Seniorenbüros fördern Gemeinschaft“ sorgten Prof. Dr. Andreas Kruse und Prof. Dr. Ursula Lehr für lebendige fachliche Impulse. Aus Leipzig, wo jüngst zehn Seniorenbüros neu entstanden sind, berichtete Prof. Dr. Thomas Fabian, Bürgermeister und Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule der Stadt Leipzig. Insgesamt 120 Teilnehmende aus Seniorenbüros und anderen Organisationen diskutierten in fünf Arbeitsgruppen über die Arbeit von Seniorenbüros zu den Schwerpunkten Pflege, Inklusion, Engagementpolitik, Unternehmen und Quartier. [mehr]

 

Fotogalerie

Online-Dokumentation

 

28. November 2014

Nachwahlen zum BaS-Vorstand

Foto: Derk van Groningen, Cloppenburg

Aufgrund des vorzeitigen Ausscheidens der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Ursula Woltering (Stadt Ahlen) fanden auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der BaS am 18. November in Leipzig  Nachwahlen zum Vorstand statt.

Neue stellvertretende Vorsitzende ist Sabine Hantzko (SPN - Seniorenstützpunkt Celle). Ihre bisherige Position als Beisitzerin wird Barbara Heddendorp (Seniorenbüro Hanau) einnehmen.

Die Mitgliederversammlung dankte Frau Woltering für ihr langjähriges Engagement in der Vorstandsarbeit.

 

7. November 2014

Feierliche Abschlussveranstaltung im Programm „Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen“

Über 100 Teilnehmende kamen am 4.11.2014 zur Abschlussveranstaltung im Programm „Nachbarschaftshilfe und soziale Dienstleistungen“ nach Berlin.

Haupt- und ehrenamtlich Aktive aus den seit 2011 durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekten berichteten über ihre innovativen Lösungsansätze für ein selbständiges Wohnen im gewohnten Umfeld, darunter die Seniorenbüros in Ahlen und in Hamburg.

„Den gesammelten Erfahrungsschatz der Projekte gilt es jetzt zu heben und breiter wirksam zu machen“, unterstrich Stefanie Adler von der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) die Aufgabe, die Erkenntnisse aus dem Programm nun für weitere Initiativen zugänglich zu machen.

Die BaS hat den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung der Projekte in der Programmlaufzeit organisiert. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem FORUM Gemeinschaftliches Wohnen durchgeführt.

Weitere Informationen: http://nachbarschaften.seniorenbueros.org

Fotos: Sebastian Greuner, Berlin
v.l.n.r. G. Hinn (BaS), S. Adler (BaS), Dr. A. Töllner (FORUM e.V), E. Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Famile, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. J. Bura (FORUM e.V.)
Ausschnitt aus dem aufgeführten Theaterstück der BaS-Nachbarschaftswerkstatt, v.l.n.r. Sabine Hantzko (Seniorenbüro Celle) und Judith Rechsteiner (Wendelstein)

30. Oktober 2014

BaS im Gespräch mit MdB Kordula Schulz-Asche

Die BaS setzt auch in der 18. Legislaturperiode das Gespräch mit allen im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien fort. Bereits im Juni gab es dazu Termine mit Abgeordneten der Regierungsfraktionen CDU/CSU und SPD sowie der Fraktion Die Linke (www.seniorenbueros.org).

Aus terminlichen Gründen fand das letzte Gespräch dieser Runde mit der Abgeordneten Kordula Schulz-Asche von der Fraktion Bündnis 90/Grüne erst am 29.10.2014 in ihrem Wahlkreisbüro im hessischen Hochheim statt. Für die BaS nahmen Vorstandsmitglied Waltraud Möhrlein und Geschäftsführerin Gabriella Hinn teil, begleitet von Berater Erik Rahn.

Wichtigste Themen des Austauschs waren die von der BaS mit Sorge betrachteten Kürzungen des Bundesaltenplans und die Unterstützung von quartierbezogenen Ansätzen durch die Seniorenbüros. Einig war man sich, dass das bürgerschaftlichen Engagement eine wichtige Ergänzung kommunaler Leistungen sein kann, aber auch Hand in Hand mit mehr Partizipation gehen muss.

                          Foto: Erik Rahn, Berlin

v.l.n.r. W. Möhrlein (BaS), K. Schulz-Asche (Bündnis 90/Grüne), G. Hinn (BaS)

31. Juli 2014

BaS im Gespräch mit Dr. Matthias von Schwanenflügel

Foto: BaS

Dr. Matthias von Schwanenflügel ist seit 15.5.2014 im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als Abteilungsleiter für den Bereich „Ältere Menschen“ zuständig. Der BaS-Vorsitzende Franz-Ludwig Blömker, die stv. Vorsitzende Ursula Woltering und die Geschäftsführerin Gabriella Hinn stellten in einem Gespräch am 24.7.2014 in Berlin dem neuen Abteilungsleiter die Arbeit der Seniorenbüros und der BaS vor und gaben Empfehlungen für neue Vorhaben im Bereich „Aktives Altern“.

1. Juli 2014

BaS setzt Dialog mit der Bundespolitik fort

Auch in der 18. Legislaturperiode will die BaS mit den im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien im Gespräch bleiben. Dazu trafen der Vorsitzende Franz-Ludwig Blömker und Geschäftsführerin Gabriella Hinn im Juni 2014 in Berlin mit den für Senioren- und Engagementpolitik Verantwortlichen von CDU, SPD und der Fraktion Die Linke zusammen. [mehr]

 

 

Logo Zuhause im Alter BMFSFJ
  • Fachbegleitung
  • Erfahrungsaustausch
  • Programmwebsite

In Kooperation mit dem DOSB und der bagfa unterstützt die BaS Sportvereine, Engagierte für Vorstandsaufgaben zu finden

Seniorenbüros bieten individuelle Beratung für (N)onliner

Weiterbildung für ältere ArbeitnehmerInnen:
BaS qualifiziert Seniorenbüros