Dokumentation zur Fachtagung 2010

SENIORENBÜROS GESTALTEN SOZIALE RÄUME IM GEMEINWESEN

Programm

Die 15. Fachtagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros ging der Frage nach, welchen Beitrag örtliche Seniorenbüros unter Einbeziehung der Potenziale Älterer leisten können, um das "Wir-Gefühl" in Stadt und Land zu stärken, und welche Formen von Kooperation und lokaler Vernetzung stärker ausgebaut werden sollten.

Die Fachtagung war ein voller Erfolg und ist auf sehr große positive Resonanz gestoßen.

MONTAG, 22. NOVEMBER 2010

GRUSSWORTE

Aygül Özkan, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration

Dr. H. Werner Kammann, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Thomas Walter, Jugend- und Sozialdezernent der Landeshauptstadt Hannover

Grußworte

 

ERÖFFNUNGSVORTRAG

Dr. Konrad Hummel, Berlin

Sozialraumarbeit und die Zukunft der Projektbüros in den Städten

 

WORKSHOPS

WORKSHOP 1

Engagementförderung Älterer: Erfahrungen und Herausforderungen im städtischen Raum

Moderation
Dagmar Vogt-Janssen
, Bereichsleiterin Kommunlaer Seniorenservice Landeshauptstadt Hannover

Input
Dr. Werner Heye
, Landeshauptstadt Hannover, Bereich Bürgerengagement und soziale Stadtentwicklung

Förderung des bürgerschaftlichen Engagements durch die Landeshauptstadt Hannover

Eduard Humrich, Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Senioren

Engagementförderung im Kommunalen Seniorenservice

 

WORKSHOP 2

Engagementförderung im ländlichen Raum: Probleme erkennen - Chancen nutzen

Moderation
Stefanie Hensel
, Stadt Altena, BaS-Vorstandsmitglied

Input
Anja Krause,
Gesundheits- und Sozialdezernentin des Landkreises Holzminden

 

WORKSHOP 3

Community Organizing - wir verändern unsere Stadt: Impulse für eine stärkere Partizipation älterer Menschen im lokalen Umfeld

Moderation
Gabriella Hinn
, BaS

Input
Prof. Michael Rothschuh
, Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Mitglied im Forum Community Organizing

Community Organizing selbst bestimmen statt beteiligt werden

Community Organizing in einer Bürgerbewegung in Deutschland - am Beispiel Hamburg Wilhelmsburg

 

WORKSHOP 4

Kooperation von Seniorenbüros, Seniorenservicebüros und Mehrgenerationenhäusern

Moderation
Tania-Aletta Schmidt
, Landesagentur Generationendialog Nidersachsen in der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Input
Sabine Hantzko
, Seniorenservicebüro Celle

Seniorenservicebüro im Mehr-Generationen-Haus Celle

Christina Klebeck, Haus der Zukunft, Mehrgenerationenhaus Bremen

Mehrgenerationenhaus - starke Leistung für jedes Alter

 

WORKSHOP 5

Neues Wohnen im Alter - Bürgerschaftliches Engagement als Katalysator für soziale Nachhaltigkeit und Netzwerkbildung

Moderation
Stefanie Adler
, BaS

Input
Christine Peters
, Mitglied Mobiles Beratungsteam Bad Ems, Kompetenznetzwerk Wohnen Rheinland Pfalz

Neue Formen der mobilen Beratung

Ingeborg Dahlmann, Niedersachsenbüro "Neues Wohnen im Alter", Hannover

Wohnen im Alter - Möglichkeiten und Chancen

WORKSHOPTHESEN

 

DIENSTAG, 23. November 2010

AUFTAKT

Hans-Karl Jäger, Vorstand Seniorenbüro Cloppenburg

Selbstdarstellung

 

FACHIMPULSE

Dagmar Vogt-Janssen, Bereichsleiterin Kommunaler Seniorenservice Landeshauptstadt Hannover

Zukunftsperspektiven einer seniorenorientierten Infrastruktur im großstädtischen Raum

Henni Krabbe, Dezernentin für Soziales und Gesundheit des Landkreises Emsalnd

Erfahrungen in ländlichen Regionen

 

 

 

 

 

 

  BaS-JAHRESTAGUNG 2019

    12./13. November 2019
         in Ludwigshafen

    Termin bitte vormerken!


         Fachstelle 50+
      der Stadt Flensburg
   

Stadt Flensburg veröffentlicht
          Notfallmappe
    – digital und analog –

mehr

          Die BaS im Film

Die Broschüre zum Jubiläum

  • Fachbegleitung
  • Erfahrungsaustausch
  • Programmwebsite

Seniorenbüros bieten individuelle Beratung für (N)onliner