Archiv Seminare

 

Seminare 2016

Fachtag "Gemeinsam sind wir stark!? Wie das generationenübergreifende Engagement gelingen kann"

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) e.V.
Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) e.V.

Moderation
Sabine Hantzko, SPN - Seniorenstützpunkt Celle

Angeblich klagte schon Sokrates: "Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer." Positive Praxisbeispiele, aber auch kontroverse Diskussionen zum Verhältnis von Jung und Alt erlebten die Teilnehmenden des gemeinsamen Thementages der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS) und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (bagfa) am 3. Juni in Hamburg im Haus im Park der Körber-Stiftung Hamburg.

Dokumentation

 

BaS-LernWerkstatt "Bildung für Teilhabe und Vielfalt im Alter"

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) e.V.

Moderation
Georg Roth, rubicon e.V. Köln

35 Teilnehmende aus Seniorenbüros, aus Kommunalverwaltungen und unterschiedlichen Organisationen haben am 27. und 28. Januar in Köln an der BaS-LernWerksatt „Bildung für Teilhabe und Vielfalt im Alter“ mitgewirkt. Sie arbeiteten intensiv zu Möglichkeiten der Öffnung für ältere Menschen jenseits des gesellschaftlichen „Mainstream“. Gemeint sind z.B., Migrant*innen, Menschen mit Behinderung, Homosexuelle.

Den Auftakt machte ein Impulsreferat von Prof. Susanne Kümpers zum Thema soziale Ausgrenzung durch niedriges Einkommen oder geringe Bildung. Dr. Azra Dzajic-Weber führte die Anwesenden in die Grundzüge des Diversity-Konzepts ein.

Im Zentrum der Veranstaltung standen aber die Reflexion eigener Haltungen zu unterschiedlichen Gruppen und die Suche nach Wegen, auch bislang weniger vertretene Menschen für die eigene Arbeit zu erreichen. Abgerundet wurde das Programm durch einen Besuch des Kölner Beratungszentrums für Lesben und Schwule rubicon.

Die Mitwirkenden äußerten sich zufrieden mit den gemachten Erfahrungen, waren aber auch der Meinung, dass das Thema „Vielfalt“ weiter bearbeitet werden müsse. Dies bestätigte der BaS-Vorsitzende Franz-Ludwig Blömker und verwies u.a. auf die kommende Jahrestagung, die sich mit der „Schaffung neuer Zugänge in einer Welt der Vielfalt“ beschäftigen wird.

Dokumentation

 


Seminare 2015

BaS-Fachtag „Pflegebedürftige begleiten und Angehörige entlasten – Seniorenbüros übernehmen Verantwortung“ in Frankfurt/M.

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) e.V.

Moderation
Waltraud Möhrlein, Mitglied des Vorstandes der BaS

Mit welchen Initiativen und Projekten sind Seniorenbüros und andere Einrichtungen der Freiwilligenarbeit im Engagementfeld Pflegebegleitung bereits aktiv? Welche positiven Erfahrungen gibt es und wo liegen Schwierigkeiten? Und: Was ist notwendig, um ehrenamtliche Unterstützungsstrukturen im Vorfeld und im Umfeld von Pflege weiter zu entwickeln? Dies diskutierten rund 20 Haupt- und Ehrenamtliche auf dem Fachtag der BaS am 13. Oktober 2015.

Dokumentation

Präsentation Frau Dr. Schlicht

Empfehlungen des Deutschen Vereins zur Qualität von niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten

 

Netzwerktreffen der LaS Bayern in Ingolstadt

Moderation
Peter Ferstl, Seniorenbüro Neuburger Kasten, Ingolstadt

Veranstalter
LaS Bayern, Seniorenbüro Neuburger Kasten, Ingolstadt

Am 23. Juli 2015 fand in Ingolstadt bereits zum siebten Mal das jährliche Netzwerktreffen der Seniorenbüros Bayern unter Regie der Landesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros in Bayern (LaS Bayern) statt. Hauptredner war Christoph Zeckra, Gesamtverantwortlicher des Generali-Zukunftsfonds. Neben lebhaften Diskussionen darüber, wie die Kooperation unter den Einrichtungen sowie mit Unternehmen verbessert werden kann, wurden neue Projekte auf Bundesebene sowie regionale Projekte einzelner bayerischer Seniorenbüros vorgestellt.

Bericht

 

Werkstattgespräch Seniorenbüros und neue sozial-ökologische Initiativen - wie gestalten sie die Bürgergesellschaft?

Moderation
Prof. Dr. Ralf Vandamme, Hochschule Mannheim

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V.

Unter dem Titel „Seniorenbüros und neue sozial-ökologische Initiativen – wie gestalten sie die Bürgergesellschaft?“ fand am 28. April 2015 in Mannheim das erste BaS-Werkstattgespräch mit 15 Teilnehmenden aus Seniorenbüros statt. Das Werkstattgespräch hatte insbesondere die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen mit Fokus auf neue gesellschaftliche Initiativen zum Ziel. Darüber hinaus bot die Veranstaltung eine Diskussionsplattform für erfahrene Fachkräfte mit der Möglichkeit, sich über neue Gesellschaftsentwürfe auszutauschen.

Die Diskussionsgrundlage bildeten zwei Vorträge von Experten: Ein erster Impuls wurde von Dr. Frank Berner, Leiter der Geschäftsstelle Altenberichte des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA), in seinem Vortrag über das Leitbild der Caring Community gegeben.

Darüber hinaus wurden auch die Konzepte des Urban Gardening und der Reparaturinitiativen durch Tom Hansing, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, als neue Initiativen vorgestellt.

Zentrale Ergebnisse der Diskussionen waren: Die Seniorenbüros verstehen sich bereits als Unterstützer für „sorgende Gemeinschaften“, auch ohne den Begriff explizit zu verwenden. Seniorenbüros sollten, so die Empfehlung der Teilnehmenden, in zwei Handlungsfeldern verstärkt tätig werden, um dem Konzept der Caring Community zu folgen: Unterstützung und Kontaktaufnahme zu zurückgezogenen älteren Menschen sowie der Verbesserung der Kooperation verschiedener lokaler Akteure.

Im Hinblick auf neue sozial-ökologische Bewegungen resultierte die Empfehlung, dass sich Seniorenbüros mit den genannten nachbarschaftlichen Netzwerken stärker beschäftigen sollten. Insbesondere Repair Cafés, wie sie bereits schon in manchen Seniorenbüros aufgebaut sind, bieten nach Ansicht der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein attraktives Engagement für ältere Menschen. Ebenso enthält das Konzept des Urban Gardening wertvolle Anregungen für die Arbeit der Seniorenbüros.

Dokumentation



Seminare 2013

Fachtage "Sprechstunde Internet" in Paderborn und Ingolstadt

Moderation
Ramona Geßler, LaS NRW
Peter Ferstl, Bürgerhaus Ingolstadt

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros in Kooperation mit den Landesarbeitsgemeinschaften Seniorenbüros NRW und Bayern

Mit Erfolg gingen die Fachtage am in Paderborn und Ingolstadt zu Ende. Die Teilnehmer trafen sich zum Fachaustausch und besuch- ten Workshops zu fachspezifischen Themen. Unter dem Motto "Mitgestalten, voneinander lernen und ausprobieren" wurden Impulse für (neue) Entwicklungen im Bereich der Internetarbeit für ältere Menschen und Perspektiven für konzeptionelle Weiterent- wicklung der konkreten Arbeit vor Ort aufgezeigt.

 

Fachtagung der Seniorenbüros Hessen "Gemeinsam auf "START" - wir geben dem Alter ein Gesicht - Seniorenbüros in Hessen"

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS), Bonn und Landesehrenamtsagentur Hessen, Frankfurt

Moderation
Hanna Keßler, Stadt Taunusstein

Die Förderung von Teilhabe und Engagement im Seniorenbereich nimmt in Kommunen und Wohlfahrtsorganisationen immer mehr an Bedeutung zu. Am 16. April 2013 fand in der LandesEhrenamts- agentur Hessen in Frankfurt ein Fachtag für MitarbeiterInnen in hessischen Seniorenbüros und ähnlich arbeitenden Einrichtungen bei Kommunen oder freien Trägern statt. Ziel war die Gründung eines Landesnetzwerkes Seniorenbüros in Hessen. Mit diesem Netzwerk soll die erfolgreiche und innovative Arbeit der Senioren- büros und Einrichtungen der Engagementförderung im Seniorenbe- reich gestärkt werden und Wissenstransfer und Erfahrungsaus- tausch eine strukturierte Plattform erhalten.

Programm

 

Seminar 2012

Sportverein und Seniorenbüro - neue Chancen durch Vernetzung

Geschäftsstelle des DOSB, Frankfurt und
Akademie des Sports, LandesSportBund Niedersachsen e. V., Hannover

Seminarleitung
Michael Höhn, Referent DOSB, Projekt "Bewegungsnetzwerk 50+"
Waltraud Möhrlein (Dipl.-Pädagogin), BaS

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e. V. (BaS), Bonn
Deutscher Olympischer SportBund (DOSB), Frankfurt

Ziel des Seminars war, die Schnittstellen zwischen Sportvereinen und Seniorenbüros kennenzulernen, vorhandene Ressourcen gemeinsam zu nutzen, neue Handlungsfelder zu erschließen und Projekte anzustoßen.

Dokumentation

 

Seminare 2011

Sportverein und Seniorenbüro - neue Chancen durch Vernetzung

Geschäftsstelle des DOSB, Frankfurt und
Akademie des Sports, LandesSportBund Niedersachsen e. V., Hannover

Seminarleitung
Michael Höhn, Referent DOSB, Projekt "Bewegungsnetzwerk 50+"
Waltraud Möhrlein (Dipl.-Pädagogin), BaS

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e. V. (BaS), Bonn
Deutscher Olympischer SportBund (DOSB), Frankfurt

Ziel des Seminars war, die Schnittstellen zwischen Sportvereinen und Seniorenbüros kennenzulernen, vorhandene Ressourcen gemeinsam zu nutzen, neue Handlungsfelder zu erschließen und Projekte anzustoßen.

Programm

Ergebnisse Workshop Frankfurt

Ergebnisse Workshop Hannover

 

Ältere mischen mit - Erfolgsfaktoren für Seniorenprojekte

Seminarleitung
Alexandra Kramm, Friedrich-Ebert-Stiftung

Veranstalter
Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e. V. (BaS), Bonn
Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), Hamburg

Das Seminar richtete sich an ältere Menschen, Haupt- und Ehrenamtliche aus Seniorenbüros und anderen Einrichtungen in Norddeutschland, die über Engagement im Alter nachdenken, einen Überblick gewinnen möchten oder ihr Thema suchen.
Themen sind Altersbilder, Ehrenamt und Bürgerbeteiligung.

Ausschreibung

zurück

 

Seminare 2010

PraxisWerkstatt Freiwilligenengagement 50 plus - Neue Freiwillige gewinnen und begleiten

Moderation
Birgit Bursee, Freiwilligenagentur Magdeburg

Veranstalter
BaS in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Das Seminar bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, unterschiedliche Aspekte des Freiwiiligenengagements vor dem Hintergrund der konkreten Rahmenbedingungen in den eigenen Arbeitszusammenhängen zu beleuchten. Ziel der Veranstaltung ist es, neue Impulse und praxisnahe Hinweise zur Gewinnung, Begleitung und Anerkennung von Freiwilligen zu vermitteln.

Programm

Präsentation

Soziale Milieus und Engagement - Präsentation

fileadmin/user_upload/Archiv_Seminare/Soziale_Milieus_und_Engagement_Erlaeuterungen.pdfSoziale Milieus und Engagement - Erläuterungen

 

BaS - Fachkonferenz Seniorenbüros NRW
"Gründung der Landesarbeitsgmeinschaft und Weiterentwicklung
der Seniorenbüros in Nordrhein-Westfalen"

Moderation
Jutta Stratmann, fastra
Stefanie Hensel, Stadt Altena

Die 3. Fachkonferenz in Hilden bietet ein Forum für den gemeinsamen Austausch von Zielen, Arbeitsfeldern und künftigen Herausforderungen der Seniorenbüros in NRW. Neben zentralen Fragen der Seniorenbüroarbeit werden die Aufgaben und Schwerpunktsetzungen der künftigen Landesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (LaS) ermittelt, der Entwurf der Konzeption zur LaS diskutiert und die LaS NRW gegründet.

Programm der Fachkonferenz

zurück

 

Seminare 2009

Wenn jeder etwas tut, bleibt nichts ungetan - Aufbau von bürgerschaftlichen Engagementstrukturen im lokalen Raum

Seminarleitung
Ursula Woltering, Stadt Ahlen, Leitstelle Älterwerden in Ahlen
Waltraud Möhrlein, Leitstelle Älterwerden, Taunusstein

Veranstalter
Das Seminar wurde vom Generali Zukunftsfond finanziert

Besonders in der Aufbauphase werden Weichen gestellt und jede engagementfördernde Einrichtung braucht im lokalen Raum ihr eigenes Profil, ihr Alleinstellungsmerkmal und spezielle Schwerpunkte der inhaltlichen Ausrichtung der Engagementarbeit. Ziel des Seminars war es, zunächst die Kernaufgaben zu erarbeiten, Methoden für die Engagementarbeit aufzuzeigen und konzeptionelle Ziele und Profile zu entwickeln.

Programm

Dokumentation

 

PraxisWerkstatt Seniorenbüro - Handlungsspielräume effektiv nutzen in Zeiten knapper Ressourcen -

Seminarleitung
Susanne Konzet, ProjektWerkstatt Seniorenbildung, Bonn

Veranstalter
BaS in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Für die konkrete Bearbeitung werden Methoden und Ansätze aus dem innovativen Management, der Organisationsentwicklung sowie der Erwachsenenbildung eingesetzt. Mit Hilfe einer „Kollegialen Beratung“ können sich die Teilnehmenden austauschen und gegenseitig unterstützen.

Seminarprogramm

 

BaS - Fachkonferenz Seniorenbüros NRW
"Gemeinsame Arbeit an zentralen Themen"

Gesamtmoderation
Gabriella Hinn, BaS-Geschäftsführerin

Die Seniorenbüros in NRW haben auf der Fachkonferenz Ende 2008 eine engere Zusammenarbeit miteinander vereinbart. Ziel war der Erfahrungsaustausch und die Arbeit an den Themen, die für die Aktiven vor Ort wichtig sind. Entsprechend dieser Wünsche bot die Fachkonferenz 2009 neben weiteren Informationen und neuen Impulsen Arbeitsgruppen an.

Programm der Fachkonferenz

kurze Zusammenfassung

 

Konfliktmanagement im Ehrenamt

ReferentInnen
Celina und Andreas Schareck

Kooperationspartner
Dieses Seminar wird gemeinsam vom Forum Politik und Gesellschaft der Friedrich Ebert Stiftung in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. durchgeführt.

Seminarprogramm

 

Fachtag  "Aktiv ins Alter mit neuen Wegen und Zielen"

Veranstalter
Seniorenbüro Idstein und Seniorenbüro Leitstelle Älter werden in Taunusstein

Der Fachtag zeigt Möglichkeiten auf, wie sich ältere Menschen „selbstbestimmt“ in ihr gesellschaftliches Umfeld bürgerschaftlich einbringen können und gibt Fachleuten Anregungen und Ideen, wie sie bürgerschaftliche Engagementprojekte auf den Weg bringen können.

Programm

zurück

 

Seminare 2008

Aufgaben, Ziele und Methoden der bürgerschaftlichen
Engagementförderung Älterer

Seminarleitung
Waltraud Möhrlein, Leitstelle Älterwerden Taunusstein
Dr. Ralf Vandamme, StädteNetzwerk Baden-Württemberg

Kooperationspartner waren die Landesagentur Generationendialog Niedersachsen in der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., die Landesehrenamtsagentur Hessen und das Zentrum für Erwachsenenbildung Stephansstift.

Das Seminar richtete sich an Personen, die in Kommunen, Organisationen und Verbänden oder in Infrastruktureinrichtungen der Engagementförderung wie Seniorenservicebüros oder Freiwilligenagenturen Bürgerschaftliches Engagement auf- und ausbauen möchten.

Programm

Dokumentation

Gewinnung von Freiwilligen  (Powerpoint Präsentation)

zurück

 

Seminare 2007

Förderung von Bürgerengagement in der Kommune

Seminarleitung
Dr. Ralf Vandamme, StädteNetz Baden-Württemberg
Waltraud Möhrlein, Leitstelle Älterwerden, Seniorenbüro Taunusstein 

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kommunalverwaltungen, die eine moderne Engagementstruktur aufbauen oder bereits praktiziertes  Bürgerengagement verstärkt fördern und ausbauen möchten.

> Programm

> Dokumentation

> Netzwerkarbeit


 Lokal engagieren - transnational vernetzten -

Ein Seminar zum Erfahrungsaustausch von Ansätzen und Methoden lokalen bürgerschaftlichen Engagements in Kooperation mit EFI Deutschland e.V.

Seminarleitung
Anna G. Gordijenko (CSA Nowosibirsk) und Peter Wetzel (RBZ Merseburg) 

Die Seminarteilnehmer sollen neben dem Erfahrungsaustausch gemeinsam an der Entwicklung von interessanten Themenfeldern für die Vernetzung von bürgerschaftlichem Engagement über nationale Grenzen arbeiten. Mit dem Erfahrungshintergrund des RBZ und des CSA werden praktische Erfahrungen vermittelt, die multiplizierbar sind.

> Programm

> Internationale Trends

> Dokumentation

> zurück

 

Seminare 2006

Erfolgreich arbeiten im Team - Ein Methodenseminar für ältere Freiwillige in Sozialen Einrichtungen

Seminarleitung
Cornelia Harrer, Fachberaterin der Paritätische Köln
Waltraud Möhrlein, Leitstelle Älterwerden, Seniorenbüro Taunusstein

Das Seminar vermittelte seniorTrainerInnen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in sozialen Einrichtungen Basiswissen im Bereich der Gruppenleitung.

In diesem Seminar erlernen Sie Methoden, die Arbeitsgruppen und Teams unterstützen, erfolgreich zusammen zu arbeiten.

> Programm

> Seminardokumentation



Senioren als Partner - die Leitungskompetenzen erweitern zur Stärkung des Generationendialogs

Seminarleitung
Petra Dierkes
Hans Lucas

Hauptamtliche in Seniorenbüros und sozialen Einrichtungen sind vor große Herausforderungen gestellt: Zum einen sollen sie bewährte Arbeit fortführen und die hohen Qualitätsstandards halten, zum anderen werden sie mit immer wieder neuen Herausforderungen konfrontiert.

In dieser Situation ist für Hauptamtliche die inhaltliche Auseinandersetzung mit den aktuellen Herausforderungen und  zudem der kollegiale Austausch grundlegend wichtig. Beiden Ansprüchen will dieses Seminar durch gezielte Impulse und durch ausreichend Zeit zum kollegialen Austausch gerecht werden.

> Seminardokumentation

> zurück

 

Seminare 2005

Managementaufgaben in Infrastruktureinrichtungen zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements Älterer

Seminarleitung
Waltraud Möhrlein, Leitstelle Älterwerden Taunusstein
Gabriele Wahlen, CENO Köln
 
Ziel des Workshops ist es, Management- und Führungsaufgaben für die eigene Organisation zu definieren und Führungsstrategien zu entwickeln, um diesen Anforderungen gezielt zu begegnen.

> Programm

 

Strategiewerkstatt zu Marketing und Fundraising

Seminarleitung
Rudi Piwko, SOCIUS  Organisationsberatung, Berlin
Erik Rahn, Dipl. Pädagoge, Berlin                    
 
Das Seminar zielt darauf ab, leistbare Handlungsansätze zur Identitätsschärfung und Imageprofilierung der Seniorenbüros sowie ein Seniorenbüro-Marketing zu entwickeln, das hinsichtlich der Erschließung von Finanzierungsquellen und der Gewinnung neuer Zielgruppen Erfolg versprechend sein soll.

> Programm

 

"Neue Engagementformen" in Einrichtungen und Verbänden: wie können besonders erfahrene und kompetente ältere Freiwillige in Organisation eingebunden werden?

Seminarleitung
Gabi Wahlen, CENO Köln
Cornelia Harrer, Fachberaterin der Paritätische Köln 

Ziel des Seminars ist die Vorbereitung und Sensibilisierung von Organisationen und Institutionen für den Einsatz von älteren Freiwilligen und seniorTrainern/innen, Informationen über Einsatzfelder, Unterstützungsleistungen und Rahmenbedingungen

> Programm

 

Selbstorganisation älterer Menschen in Kommunen- Aufbau von Kompetenzteams

Seminarleitung
Hans Lucas, Fachdienst Förderung des Ehrenamtes im Landkreis Offenbach
Waltraud Möhrlein, Leitstelle Älterwerden Taunusstein

Dieses Seminar soll seniorTrainern/innen und anderen engagierten älteren Menschen Hilfestellung bei der Zusammenarbeit mit Kommunen geben. Der Inhalt des Seminar bezieht sich zum einen auf die Vermittlung von Basiswissen über die kommunalen Strukturen zum anderen sollen Strategien im Umgang mit den Kommunen entwickelt werden.

> Programm

> zurück

 

Seminare 2004

Voneinander lernen: Projekte zwischen den Generationen beraten, unterstützen und begleiten

Seminarleitung  
Hans Lucas
Margit Grilz-Wolf
Charlotte Strümpel

> Programm

> zurück

 

Seminare 2003

Projektmanagement für Alt-Jung-Projekte

Seminarleitung
Gabriele Wahlen, CENO Köln
Hans Lucas, Leitstelle Älterwerden Kreis Offenbach


Wege zur Integration älterer Menschen mit Behinderungen in die Freiwilligenarbeit

Beitrag im Rahmen des europäischen Jahres der Menschen mit Behinderungen EJMB 2003

Seminarleitung

Dr. Karin Stiehr, ISIS

 
Qualitätsmanagement in der Freiwilligenarbeit mit älteren Menschen

Seminarleitung
Klaus Treppe, Organisationsberater, Bonn
Gabriele Wahlen, CENO Köln


Multitalente gefragt  Management-, Beratungs-, Vermittlungs-, Projekt- und Betreuungsaufgaben bewältigen. Ist das zu leisten?

Seminarleitung
Ute Sander, Supervisorin Bergisch Gladbach
Waltraud Möhrlein, Leitstelle Älterwerden der Stadt Taunusstein

 
EFI - Fachkurse "Internet als Medium der Öffentlichkeitsarbeit"

Seminarleitung
Liane Knüppel
Maria Christina Nimmerfroh

> Expertise

> zurück

 

Seminare 2002

Gestaltung internationaler Kooperationsbeziehungen in Seniorenbüros

Seminarleitung
Katrin Markus, EURAG
Dr. Karin Stiehr, ISIS 


Das Internet(-café) – Begegnungs- und Werkstätte für Seniorenbüros (Wiederholungsseminar)

Seminarleitung
Markus Schulden - Heß, Dipl. Sozialwissenschaftler, Duisburg


Best - Practice - Modelle zur Gewinnung von Ehrenamtlichen

Seminarleitung
Gabriele Wahlen, Centrum zur nachberuflichen Orientierung - Köln (CENO)
Hans Lucas, Leitstelle Älterwerden Offenbach


Kooperation und Vernetzung im lokalen Umfeld

Seminarleitung
Ute Sander, Supervisorin, Bergisch Gladbach
Doris Appel, BüroAktiv Frankfurt


Workshop "Förderung und Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements älterer Menschen"

Seminarleitung
Ingo Behr, Bürgeragentur Duisburg
Ulrike Schubert

> zurück

 

Seminare 2001

Gestaltung einer Seniorenzeitung

Seminarleitung
Peter Wetzel, Sonja Fröhling

> Expertise

Fundraising - Voraussetzungen, Ideen, Wege

Seminarleitung
Dr. Nicole Weigel-Stollenwerk, Stiftung Mitarbeit
Rudi Piwko, sozius Organisationsberatung gGmbH

> Expertise

> zurück

 

           Regensburg

25 Jahre Regensburger Seniorenbüro:
Eröffnung Projektbüro       
"SelbstBestimmt im Alter"

mehr

          Die BaS im Film

Die Broschüre zum Jubiläum

Logo Zuhause im Alter BMFSFJ
  • Fachbegleitung
  • Erfahrungsaustausch
  • Programmwebsite

Seniorenbüros bieten individuelle Beratung für (N)onliner