EU-Projekt: "Innovative Initiativen zur sozialen Integration älterer Migranten/innen"

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros war von Dezember 2001 bis Mai 2003 Trägerin des europäischen Projektes "Entwicklung innovativer Konzepte zur sozialen Integration älterer Migranten/innen". Das Projekt war Teil des Aktionsprogramms 3 "Vorbereitende Maßnahmen zur Bekämpfung und Vermeidung der sozialen Ausgrenzung" in den Europäischen Gemeinschaften.

Altern in der Migration ist mit spezifischen Risiken für die soziale Integration und gesellschaftliche Teilhabe verbunden. Die Fragestellung im Projekt lautete: Wie kann die gesellschaftliche Teilhabe, unter anderem im Bereich der Kultur-, Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten, beim freiwilligen Engagement und der Selbsthilfe von älteren Migranten verbessert werden? Hierzu wurden innovative Projekte, Konzepte und Verfahren aus vier europäischen Ländern gesammelt.

Die Ergebnisse zeigen, wie die soziale Integration älterer Migranten u.a. durch die Aktivierung und Förderung des freiwilligen Engagements von Migranten in Zusammenarbeit mit Einheimischen verbessert werden kann. Erfolgreiche Konzepte berücksichtigen die Vielfalt und Komplexität der Lebenslagen älterer Migranten und deren Ressourcen und setzen auf die Förderung der Selbsthilfe.

Die europäischen Koordinierungsarbeiten sowie die wissenschaftliche Begleitung wurde von ISAB - Institut für sozialwissenschaftliche Analysen und Beratung Köln/Leipzig übernommen.

Das Projekt wurde mit einer Dokumentation abgeschlossen, die in der Schriftenreihe der BaS erschienen ist:

Download:

Elke Olbermann, ISAB Köln, "Innovative Konzepte zu sozialen Integration älterer Migrantinnen und Migranten" (Band 14).

           Bad Salzungen

24. Seniorenwoche im Wartburgkreis:
 "Älter werden - aber jung bleiben"

mehr

          Die BaS im Film

Die Broschüre zum Jubiläum

Logo Zuhause im Alter BMFSFJ
  • Fachbegleitung
  • Erfahrungsaustausch
  • Programmwebsite

Seniorenbüros bieten individuelle Beratung für (N)onliner