Dokumentation zur Fachtagung 2015

"Mit Seniorenbüros die Zukunft gestalten - Für eine gerechte Generationenpolitik und das bürgerschaftliche Engagement"

Als „Trendsetter" und "Kompetenznetzwerk mit kreativen Antworten auf lokale Herausforderungen“ wirke die Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros mit an einer starken Zivilgesellschaft, würdigte Prof. Dr. Thomas Klie, Mitautor des 7. Altenberichts der Bundesregierung, die BaS bei ihrer 20. Jahresfachtagung am 23./24. November in Berlin.

Mit zusätzlichen Mitteln könnten Seniorenbüros noch mehr tun, um das bürgerschaftliche Engagement in der Flüchtlingshilfe zu stärken, so der BaS-Vorsitzende Franz-Ludwig Blömker. Elke Ferner, parlamentarische Staatssekretärin im BMFSFJ: „Wir wollen die Hilfsbereitschaft der Menschen anerkennen und unterstützen. Die zivilgesellschaftlichen Organisationen, wie die BaS, sind für uns dabei wichtige Partner“, so Ferner.

Rund 120 haupt- und ehrenamtliche Akteure aus Seniorenbüros und anderen Einrichtungen bundesweit nahmen an der Tagung unter dem Motto „Mit Seniorenbüros die Zukunft gestalten“ teil und feierten im Roten Rathaus das Jubiläum des 20-jährigen Bestehens der BaS.

Gesamtmoderation der Tagung: Ramona Geßler, Fachhochschule Münster

Fotos: Sebastian Greuner, Berlin und Derk van Groningen, Cloppenburg

Montag, 23. November 2015

ERÖFFNUNG UND BEGRÜßUNG

Nach der Eröffnung durch den BaS-Vorsitzenden, Franz-Ludwig Blömker, begrüßt die Moderatorin Ramona Geßler die Anwesenden und übergibt das Wort an Frau Dr. Anna Hochreuter, Abteilungsleiterin "Politische Koordination" in der Berliner Senatskanzlei.

HAUPTVORTRAG "Auf dem Weg in die altersfreundliche Kommune"

Dr. Reiner Klingholz, Vorstand des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung

Kein Thema wird unser Land mehr verändern als das Altern und Schrumpfen der Bevölkerung, das über die nächsten Jahrzehnte ansteht. Die Kommunen müssen deshalb mit den Mitteln und Möglichkeiten, die ihnen zur Verfügung stehen, versuchen altersfreundlich zu werden. Dabei geht es nicht nur um Versorgung, sondern auch um Teilhabe. Menschen in dritten Lebensabschnitt können und wollen die Gesellschaft mitgestalten.

WERKSTÄTTEN

Vor dem Hintergrund großer demografischer Herausforderungen müssen die Seniorenbüros in ihrer praktischen Arbeit konzeptionelle Ansätze erweitern, neue Themenfelder entdecken und zusätzliche Interessierte ansprechen. Um diesen Zielen näher zu kommen, wurden sieben Zukunftsthemen identifiziert, an denen die Teilnehmenden in entsprechenden "Werkstätten" intensiv und teilnehmerorientiert gearbeitet haben. 

Werstatt 1: Wo die Menschen leben - Altersfreundlichkeit im Quartier gestalten

Moderation
Lena Leberl, Stadt Ahlen

 

Werkstatt 2: Welche Menschen wir ansprechen

Moderation
Stefanie Adler, Geschäftsstelle der BaS

 

Werkstatt 3: Wie Alt und Jung zusammenfinden

Moderation
Sabine Hantzko, Seniorenstützpunkt Celle

 

Werkstatt 4: Was die Welt zusammenhält

Moderation
Agnes Boeßner, Geschäftsstelle der BaS

 

Werkstatt 5: Wie ältere Menschen die Neuen Medien nutzen

Moderation
Julius Leberl, Stadt Gelsenkirchen

 

Werkstatt 6: Welche Infrastruktur wir brauchen

Moderation
Michael Lindner, BaS-Vorstand

 

Werkstatt 7: Wer sich um die Hochaltrigen kümmert

Moderation
Waltraud Möhrlein, Stadt Taunusstein

 

Ausklang - Eindrücke aus den Werkstätten

Georg Roth, Rubicon Köln

Georg Roth

JUBILÄUMSEMPFANG "20 Jahre BaS" im Roten Rathaus Berlin

Begrüßung: Franz-Ludwig Blömker, BaS-Vorsitzender

Franz-Ludwig Blömker, BaS-Vorsitzender

Im Gespräch: Prof. Dr. Dr. h .c. Ursula Lehr, 1. Vorsitzende der BAGSO, PD Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer des BBE und Christoph Zeckra, Gesamtverantwortlicher Leiter des Generali Zukunftsfonds

Musik: Cielo Faccio Orkesta

 

Dienstag, 24. November 2015

HAUPTVORTRAG "Lebensqualität für alle Generationen - Handlungsfelder und Lösungsansätze"

Prof. Dr. Thomas Klie, Evangelische Hochschule Freiburg, Mitglied der 7. Altenberichtskommission und Vorsitzender der 2. Engagementberichtskommission der Bundesregierung

GRUßWORT

Elke Ferner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

ABSCHLUSSDISKUSSION "Wie weiter? Herausforderungen und Chancen für eine gerechte Generationenpolitik und das bürgerschaftliche Engagement"

Was ist zu tun, um das Zusammenleben der Generationen in der Zukunft weiter zu entwickeln? Welche Funktion kann das freiwillige Engagement der Menschen dabei spielen? Was können die Seniorenbüros dazu beitragen? Wie kann eine angemessene Verantwortungsteilung erreicht werden? Wie kann es gelingen, partnerschaftlich Rollen und Aufgaben zu klären? Es diskutierten:

  • Sabine Hantzko, Stellvertretende Vorsitzende der BaS
  • Prof. Dr. Thomas Klie, Evangelische Hochschule Freiburg
  • Uwe Lübking, Beigeordneter Deutscher Städte- und Gemeindebund
  • Carola Schaaf-Derichs, Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin
  • Dr. Sven-Olaf Obst, Abteilung Demografischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege im BMFSFJ

AUSBLICK

Franz-Ludwig Blömker, Vorsitzender der BaS
Gabriella Hinn, BaS-Geschäftsführerin

SCHLUSSKOMMENTAR

Georg Roth, Rubicon Köln

BaS-JAHRESTAGUNG 2019 

   12./13. November 2019
         in Ludwigshafen

    Termin bitte vormerken!


            Seniorenbüro
          des Landkreises
       Saalfeld-Rudolstadt
  

           Zukunftspreis für
            "Herbstzeitlose"

mehr

          Die BaS im Film

Die Broschüre zum Jubiläum

  • Fachbegleitung
  • Erfahrungsaustausch
  • Programmwebsite

Seniorenbüros bieten individuelle Beratung für (N)onliner