Dokumentation zur Jahresfachtagung 2017

"Selbstbestimmt und engagiert älter werden - mit den Seniorenbüros im kommunalen Raum"

Die 22. BaS-Jahresfachtagung fand vom 20. bis 21. November 2017 in der Lagerhalle in Osnabrück statt.

Gesamtmoderation der Tagung: Ramona Geßler, Fachhochschule Münster und Georg Roth, rubicon Köln

Fotos: Siamak Nejadnourifar aus Arnsberg und Derk van Groningen aus Cloppenburg

Montag, 20. November 2017

ERÖFFNUNG UND BEGRÜßUNG

Grußwort des BaS-Vorsitzenden Franz-Ludwig Blömker, vorgetragen von der stellv. BaS-Vorsitzenden Sabine Hantzko

Grußwort F.-L. Blömker

Nach der Verlesung der Grußworte des BaS-Vorsitzenden Franz-Ludwig Blömker durch die Stellv. BaS-Vorsitzende Sabine Hantzko begrüßen die Moderatoren die Anwesenden und übergeben das Wort an Björn Kemeter, den Vertreter des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und im Anschluss an den Stadtrat der Osnabrück Wolfgang Beckermann.

AUFTAKTVORTRAG "Die lokale Infrastruktur im Spannungsfeld von kommunaler Daseinsvorsorge und freiwilligem Engagement"

Dr. Thomas Röbke, Vorsitzender des Sprecherrates des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

PARALLELE WORKSHOPS

Die Einrichtungen vor Ort müssen sich den gesellschaftlichen Entwicklungen stellen. Einige Aspekte dieser Entwicklungen waren Thema der fünf Workshops. Praxisrelevante Fachimpulse und die gemeinsame Diskussion der Teilnehmenden zur Weiterentwicklung der lokalen Arbeit wechselten sich ab.

Workshop 1 "Erfolgreich arbeiten im ländlichen Raum"

Dir strukturellen Bedingungen auf dem Land sind deutlich ander als in der Stadt, insbesondere in puncto Mobilität und Erreichbarkeit. Wie können die lokalen Einrichtungen damit adäquat umgehen?

Impuls
Susanne Klesse, Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen des Landkreise Osnabrück

zur Präsentation

Moderation
Sandra Exner, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen


Workshop 2 "Gelingende Kooperationen mit Unternehmen aufbauen"

Ein intaktes Gemeinwesen gelingt nur im Miteinander der gesellschaftlichen Akteure. Die Zusammenarbeit der Zivilgesellschaft mit der Wirtschaft erscheint dabei noch ausbaufähig. Wie können hier nachhaltige Partnerschaften angebahnt werden?

Impuls
André Koch-Engelmann, Bundesinitiative "Unternehmen: Partner der Jugend (UPJ) e.V.

Moderation
Erik Rahn, 4k Projekte


Workshop 3 "Neue Formen der Öffentlichkeitsarbeit umsetzen"

Für die Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen steht heute eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung. Bei einem überzeugenden Auftritt nach außen müssen Aufwand und Nutzen sinnvoll abgewogen werden. Welche innovativen Ansätze gibt es?

Impuls
Wolfgang Nafroth, PR und Kommunikationsberatung

zum Vortrag

Moderation
Stefanie Adler, BaS e.V.


Workshop 4 "Digitale Teilhabe für alle ermöglichen"

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und erfasst alle Lebensbereiche. Dabei tut sich zunehmend eine Kluft im Nutzungsverhalten unterschiedlicher Gruppen auf. Wir können Zugänge für möglichst alle Menschen geschaffen werden?

Impuls
Lena Rickenberg, nebenan.de

zur Präsentation

Nicola Röhricht, BAGSO-Service GmbH

zur Präsentation

Moderation
Sabine Hantzko, Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen des Landkreises Celle


Workshop 5 "Seniorenbüros fachlich-inhaltlich gut aufstellen"

Die lokalen Einrichtungen müssen ihre Tätigkeit kontinuierlich überprüfen und ihr Profil weiterentwickeln. Eine angemessene konzeptionelle Aufstellung ist Voraussetzung für das Erreichen der gesteckten Ziele. Wie kann ein solcher Prozess erfolgreich durchgeführt werden?

Impuls
Martin Polenz, Fachstelle "Zukunft Alter" der Stadt Arnsberg

Moderation
Anette Herlitzius, Seniorenbüro der Stadt Osnabrück

Präsentation

FILM UND GESPRÄCH

"Seniorenbüros stärken Menschen im Alltag"

Manche Menschen brauchen Untersützung im Alltag - und Seniorenbüros bieten sie. Sie sorgen dabei icht nur für andere, sondern stärken auch die Selbsthilfekräfte der Beteiligten. Wie diese Arbeit konkret aussehen kann, zeigen zwei filmische Beiträge:

In der starken Bürgerbewegung zur Integration von geflüchteten Menschen sind auch Seniorinnen und Senioren aktiv - viele von ihnen im BaS-Projekt "Alt für Jung Patenschaften - Seniorenbüros unterstützen Geflüchtete".

Link zum Film

Die Selbständigkeit älterer Menschen im eigenen Zuhause zu fördern, ist Anliegen des Projekts "SelbstBestimmt im Alter" - Vorsorgeunterstützung im Team".

Link zum Film

Im Anschluss wurden die zugrundeliegenden Leitgedanken sowie Folgerungen für die Praxis diskutiert:

Teilnehmer

  • Marita Gerwin, Fachstelle "Zukunft Alter" der Stadt Arnsberg
  • Sabine Hantzko, Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen des Landkreise Celle
  • Prof. Dr. Christoph Strünck, Universität Siegen und Institut für Gerontologie Dortmund

DIENSTAG, 21. November 2017

GRUßWORT

Matthias Selle, Kreisrat des Landkreises Osnabrück

TISCH-GESPRÄCHE

"Gelingende Projekte aus der kommunalen Praxis"

In diesem Format wurden gute Ansätze aus der Arbeit von Seniorenbüros gezeigt. Die Entwicklungsgeschichten und Erfolgsfaktoren der ausgewählten Projekte wurden kompakt vorgestellt und anschließend diskutiert.

Tischgespräch 1 "Seniorenbüros arbeiten im ländlichen Raum"

Moderation
Ina Jaeger, BaS-Vorstand

Inputgeber
Gerhard Endruschat, Seniorenbüro der Gemeinde Swistal: "Mobiles Seniorenbüro"
Jens Bechtloff, Seniorenbüro Frömmstedt: "Regionaler Seniorentag - Seniorenbüro Frömmstedt"

www.swisttal.de

www.serviceportal-zuhause-im-alter.de

www.unshavedpixel.net

Tischgespräch 2 "Seniorenbüros vernetzen sich im Quartier"

Moderation
Martin Schumacher, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V.

Inputgeber
Jörg Christian Lindemann, Ev.-luth. Petrusgemeinde Osnabrück: Kooperationsprojekt "Mobiler Einkaufswagen"

www.malteser-osnabrueck.de/mobiler-einkaufswagen.html

Tischgespräch 3 "Seniorenbüros öffnen sich für ältere Migrant*innen"

Moderation
Uli Kluge, Seniorenbüro Hamburg e.V.

Inputgeberin
Karin Stölting, AWO Bezirksverband Weser-Ems e.V.: Kooperationsprojekt "Projekt KusAK - Kultursensible Altenhilfe Kreyenbrück (Oldenburg)"

www.awo-ol.de/KusAK

Tischgespräch 4 "Seniorenbüros entwickeln niedrigschwellige Hilfen"

Moderation
Agnes Boeßner, BaS-Geschäftsstelle

Inputgeberin
Petra Scheucher, Seniorenbüro Starnberg: "Selbstbestimmt im Alter! – Vorsorge-Unterstützung im Team"

www.seniorentreff-starnberg.de

www.seniorenbueros.org

Tischgespräch 5 "Seniorenbüros fördern den Generationendialog"

Moderation
Paul Meimberg, Vorsitzender Seniorenbeirat der Stadt Osnabrück

Inputgeberin
Ina Sprotte, Wohnen für Hilfe Osnabrück: "Wohnen für Hilfe"

Tischgespräch 6 "Seniorenbüros unterstützen lebendige Nachbarschaften"

Moderation
Stefanie Adler, BaS-Geschäftsstelle

Inputgeberin
Ria Krampitz, Seniorenbüro der Stadt Speyer: "Nachbarschaften - aktiv zusammenleben in Speyer"

www.speyer.de/Nachbarschaftshilfe

Tischgespräch 7 "Seniorenbüros entdecken die neuen Alten"

Moderation
Michael Lindner, BaS-Vorstand

Inputgeberin
Kerstin Knoll, Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen des Landkreises Emsland: "Neue Bilder des Alters"

www.emsland.de/seniorenstuetzpunkt.html

Tischgespräch 8 "Seniorenbüros stiften Patenschaften für Geflüchtete"

Moderation
Erik Rahn, 4k Projekte

Inputgeber
Thomas Wetterkamp, Haus der Generationen Everswinkel: "Alt für Jung-Patenschaften - Seniorenbüros unterstützen Geflüchtete"

Input Th. Wetterkamp

Tischgespräch 9 "Seniorenbüros stellen sich der politischen Gemeinwesenarbeit"

Moderation
Jörg Marx, LaS NRW

Inputgeber
Jörg Marx, LaS NRW: "Thesenpapier des kollegialen Kreises der LaS zum politischen Anspruch in der gemeinwesen-orientierten Arbeit"

zum Thesenpapier

Tischgespräch 10 "Seniorenbüros kooperieren mit Unternehmen"

Moderation
Gabriella Hinn, BaS-Geschäftsführerin

Inputgeberin
Antje Schlulze-Wehninck, Stadt Bocholt: "Bocholter Marktplatz für gute Geschäfte"

www.gute-geschaefte-bocholt.de

ABSCHLUSSVORTRAG "Wir haben die Zeit - Denkanstöße für ein gutes Leben"

Christian Schüle, Journalist und Autor

www.christianschüle.de/wir-haben-die-zeit

FAZIT UND AUSBLICK "Perspektiven für die Seniorenbüros und für die BaS"

Jens Bechtloff, BaS-Vorstandsmitglied
Gabriella Hinn, BaS-Geschäftsführerin

Nach oben

BaS-JAHRESTAGUNG 2019 

   12./13. November 2019
         in Ludwigshafen

    Termin bitte vormerken!


            Seniorenbüro
          des Landkreises
       Saalfeld-Rudolstadt
  

           Zukunftspreis für
            "Herbstzeitlose"

mehr

          Die BaS im Film

Die Broschüre zum Jubiläum

  • Fachbegleitung
  • Erfahrungsaustausch
  • Programmwebsite

Seniorenbüros bieten individuelle Beratung für (N)onliner